Taikatalvi! - die Mumins

eine magische Winternacht voll trolliger Poesie und muministischer Hausmusik

Drunter und Drüber im Muminhaus frei nach Tove Jansson. „Taikatalvi“ ist finnisch und bedeutet magischer Winter. Muminmama, Muminpapa, Mumin und die adoptierte kleine Mü haben sich schon vor Monaten im Salon zum Winterschlaf zusammengerollt. Doch als sie aufwachen wird bald klar, dass sich seither einiges verändert hat und sie auch nicht die einzigen im Haus sind. Überall hört man seltsame Geräusche...

Während Muminpapa anfängt an seinen faszinierenden Memoiren zu schreiben und Muminmama schon mal Kaffee kocht (denn wenn Not herrscht kann man nie genug davon trinken!) spielen Mumin und die kleine Mü, mit allem was sie im Haus so finden, bereits die wildesten Abenteuer. Doch je länger sie auf den Frühling warten, desto bedrückender wird die Stimmung.
Essen und Holz gehen aus und aus der anfänglichen Harmonie wird eine leicht depressive und gereizte Stimmung. Denn es ist zwar schön eine Familie zu haben, kann einem aber auch ganz schön auf den Wecker gehen, wenn man das eingeschneite Haus einfach nicht verlassen kann...


Von und mit Vivianne Mösli, Dorothée Müggler, Dominique Müller, Michael Wolf. Choreografie: Salome Schneebeli. Ausstattung & Grafik: Sibylla Walpen. Musik: Martin Gantenbein und Simon Hostettler. Liedtexte: Manuel Stahlberger. Licht & Technik: Daniel Müller. Produktionsleitung: MTLangenstein.

Eine Ko-Produktion mit dem Schlachthaus Theater Bern, der Roten Fabrik Zürich, der Tuchlaube Aarau. Für Kinder ab 6 Jahren.